Wärmeisolierendes Glas ist der Hauptbestandteil jedes Fensters, es macht ca. 70 Prozent der Fenster- und Türfläche.

Die wichtigsten Eigenschaften der Alu-Fenster- und Türen, wie Wärme- und Schallisolation, hängen meistens von dem eingebauten wärmeisolierenden Fenster ab. Das Glas „erhält“ die Energie. Wärmeisolierendes Glas (Wärmepaket) besteht aus zwei oder mehreren Einfachgläsern verschiedener Dicke und Eigenschaften, die untereinander mit Latten getrennt sind.

Der Zwischenraum ist mit Argon-Gas gefüllt, um den Wärmeverlusst zu reduzieren. Das Wärmepaket wird mit Argon oder Krypton bei dem Verbindungsprozess in der Presse, so dass es keinen sichtbaren Stopfen auf der Latte gibt und das ist durch die Benutzung der neuesten Technologien, die für die sichere Erhaltung des Gases im Wärmepaket sorgt, ermöglicht.

Die Kantenverbindung realisiert langzeitige und tadellose (hermetische) Abdichtung, so dass es zu keiner Zufuhr der feuchten Luft kommt. Mit der Nutzung verschiedener, vorsichtig ausgewählter Stoffe ist es möglich die Wärmezufuhr des finalen Elements, z.B. des Fensters (Uw) bis 0,1-0,3 W/m2K zu senken, falls man anstatt der klassischen Alu-Latten, z.B. „warm edge“-Latten benutzt.

Die Haupteigenschaft des wärmeisolierenden Glases ist es, den Wärmeaustausch zwischen zwei Räumen zu senken, was viele Vorteile hat, wie:

  • Geringerer Wärmeverbrauch,
  • Es gibt kein Kondenswasser und Eis auf der inneren Seite der Scheibe, somit ist die reine Aussicht aus dem Fenster geboten,
  • Es werden Kosten für den Einbau und Verbrauch der Klima- und Heizgeräten gesunken,
  • Gute Schallisolation,
  • Totaler Strukturschutz von der Korrosion,
  • Die Fläche ist leicht zu säubern.

 

Unser Standardwärmepaket ist eine Kombination aus 4 mm Float-Glas plus 16 mm Alu-Latte Argon 90% plus 4 mm niederemitierendes Glas ClimaGuard Premium. Dieses Wärmepaket hat den Wärmedurchfluss von Ug = 1,1 W/m2K.

Dreischichtiges Paket, das wir empfehlen, ist eine Kombination aus 4 mm niederemitierenden Glases ClimaGuard Premium (feiner Überzug auf der Position 2) plus 16 mm Alu-Latte Argon 90% plus 4 mm Standard-Float-Glas plus 16 mm Alu-Latte Argon 90% plus 4 mm niederemitierendes Glas ClimaGuard Premium (feiner Überzug auf der Position 5). Dieses Wärmepaket hat den Wärmedurchfluss von Ug=0,6 W/m2K.

Wir stellen Ihnen auch die wichtigsten Glasarten mit ihren Grundeigenschaften und Vorteilen.

Laminares oder Sicherheitsglas

Laminares Glas ist eine Art von Sicherheitsglas, das man so herstellt, indem zwei oder mehrere Glasschichten (zwischen denen sich eine Sicherheitsfolie befindet, die beim Brechen das Glas ganz erhält) unter Druck und Wärme im Laminarofen verbunden wird.

Laminares Glas hat mehrfache Anwendung und kann als Boden- (Stahlgalerien, die das Glas als Lauffläche benutzen), Trenn- (Gläser für Schaufenster oder Terassen) oder Schutzfläche (z.B. Rüstungsgläser, die man für Geldwechsel- und Bankenschalter benutzt) dienen. Anwendung der laminaren Gläser ist, vom Sicherheitsaspekt sehend, immer wichtiger in dem modernen Projektieren geworden. Zeitgenössische Designer und Architekten plädieren für den Glaseinbau um so weniger sichtigen Fangvorrichtungen, wie z.B. selbststehende Zäune oder gläsernde Fassaden auf Spider-Trägern, so dass man in diesen Fällen laminare gehärtete Gläser benutzt.

Es ist möglich, gehärtetes und ungehärtetes Glas oder zwei halbgehärtete Gläser zu kombinieren und der Grund ist die volle Sicherheit bei der Verglasung über den Kopf (Schutzdächer, Glasdächer, mehrschichtige Bodengläser), sowie die Laufflächen von Treppen. Die Dicke der Zwischenschichten kann 0,40 mm; 0,80 mm; 1,20 mm; 1,60 mm; … und die Kombination von Gläsern nach dem Wunsch des Käufers (z.B. gefärbte mit transparenten Gläsern, dreischichtiges Glas, das als Zwischenglas gebrochenes Glas hat, usw.) sein.

Technische Grundeigenschaften EVA (Etilen-Vinyl Acetat)der Folien:

  • Hafthärte Glas-Glas 14N/cm2
  • Härte bis zum Brechen der Folie 190N/cm2
  • Lichtübertragung L 87%

 

EVA-Folie ist gekennzeichnet durch den hohen Faktor der Vernetzung, der die Zwischenschicht beständig gegen Feuchtigkeit und Temperatur nach dem Laminieren macht, somit ist sie für die Herstellung des Glases, das man für die Außenräume, wo die Rinde des Laminats den Wetterverhältnissen ausgesetzt ist (die Montage auf die Spider-Träger u.ä.) geeignet.

EVA-Folie ist wegen ihrer niedrigen Zähflüssigkeit beim Laminieren besonders geeignet für das Laminieren der gehärteten Gläser und Gläser, die ungrade Fläche haben. Genauso beim Laminieren mit EVA-Folie besteht die Möglichkeit der Kombination mit anderen Stoffen zwischen den Gläsern (PVC, PET, POLYKARBONAT, AKRYL).

In der Palette der laminierten Gläser haben wir auch Rüstungsgläser, die gegen die Kugeln des Kalibers 44-Magnum beständig sind, für die wir das Zertifikat des Sicherheitsinstituts aus Belgrad besitzen.

Gehärtetes Glas

Gehärtetes Glas ist Float-Glas, das viermal stoßfester und wärmebehandelt ist, damit die Stoßhärte und Biegehärte erhöht wird und es wird so hergestellt, indem das Glas bei der hohen Temperatur erhitzt und plötzlich abgekühlt wird, womit sich seine Härte erhöht. Somit bekommt man stoß-, hitze- und kratzfestes Glas u.ä., was dazu beiführt, dass beim Brechen die Glasstücke nicht denjenigen verletzen, der ihm direkt ausgesetzt ist, sondern sie zersetzen sich in eine große Anzahl von Stücken.

Vereistes Glas

Vereisen ist die Art der Glasverarbeitung, bei der das Abtriebmittel auf das Glas unter großem Druck aufgetragen wird. Mit dem Vereisen kann man die ganze Glasfläche bearbeiten (volles Vereisen) oder Teil des Glases (Teilvereisen). Mit dieser Verarbeitungsart kann man verschiedene geometrische Formen, Figuren, verschiedene Muster und Glasdesign erreichen und schaffen und somit wird das Glas zu einem Kunststück.

Ornament-Glas

Ornament-Glas ist dekoratives Glas, das ungrade Fläche hat, die nach beliebigen Muster geformt wird. Sie können weiß, bronziert und gelb sein, die bekanntesten Ornamente sind: Sand, Chinchilla, Sylvit, Kathedral usw.

LOW-E oder niederemitierendes Glas

LOW-E ist mehrschichtiges System, das man auf dem Glas anwendet. Die funktionale Schicht kann Kupfer, Gold, Aluminium oder Silber sein. Diese funktionalen Schichten „absorbieren“ ca. 90% der Energie langschalliger, infraroter Strahlung, die aus dem Inneren des Raumes auf die Glasplatte strahlt. Wegen dieser absorbierten Energie erhöht sich die Temperatur dieser Schichten. Diese Schichten haben niedrigen Faktor des Emitierens oder mit anderen Worten, sie strahlen nicht viel Energie aus.

Emitierender Faktor ist ca. 8,5 Mal niedriger als der, den das normale Float-Glas hat. Die Ergebnisse dessen sind wesentlich geringere Heizkosten, weil das „K“-Wert mit der LOW-E-Platte ca. 50% des konventionellen Messwertes der gleichen Konfiguration ist.

Von oben genannten Stoffen, funktionalen Schichten, bietet Silber die besten Eigenschaften. Falls die funktionale Schicht allein installiert wäre, wäre die Reflexion auf die Platte sehr hoch (bis 70%) und die Durchführung für die komerzielle Anwendung würde viel geringer sein, außerdem würde die funktionale Schicht ungeschützt und der mechanischen und chemischen Schädigung ausgesetzt sein. Damit dieses Problem vermieden wird, wurde von jeder Seite der funktionalen Schicht noch eine Schicht installiert. Stoffe für diese Schichten können Zinnoxyd, Zinkoxyd, Wismutoxyd usw. sein. Zinnoxyd hat die besten optischen Eigenschaften und bietet den besten chemischen Schutz, deswegen wird es am häufigsten benutzt.

Da der Zinn bei der Temperatur 2320 Grad Zelsius schmilzt, ist die maximale Temperatur bis 1200 Grad Zelsius für LOW-E –Platten empfohlen. Welche Fläche ist beschichtet? Es ist sehr wichtig, in jedem Augenblick zu wissen, welche Fläche beschichtet ist. Jeder Fehler zieht Kosten nach sich. Die erste Überprüfung soll man vor dem Herausnehmen der Platte aus dem Paket durchführen. Bei dem LOW-E, sowie bei dem reflektierenden Glas, kann man mithilfe des Widerstandmessers überprüfen, ob die Platte beschichtet ist. Man kann auch mithilfe des Feuerzeugs für Zigaretten überprüfen, ob die LOW-E –Platte beschichtet ist. Auf der normalen Oberfläche des Glases wird die Farbe der Flamme gelb sein, aber auf der Fläche, die mit LOW-E beschichtet ist, wird die Flamme blasses Pink-Blau sein.

Fenster mit ClimaGuard Solar-Glas

Fenster mit ClimaGuard Solar-Glas. Starker Winter oder heißer Sommer: Fenster, die für mehrere Zwecke mit ClimaGuard Solar-Glas vorgesehen sind, ermöglichen, dass Sie sich zu Hause gut fühlen und gleichzeitig wesentlich die Energie sparen, ohne größeren Verlust vom natürlichen Licht. Immer mehr steigernde Preise der Energielieferanten hat uns dazu getrieben, mehr auf die Wirkung der Isolation in unseren Heimen zu achten. Einer der wichtigsten Elemente der Isolation ist die Wahl der passenden Fenster.

ClimaGuard Solar ist gerades Glas mit einem transparenten und sehr dünnem Überzug auf der Oberfläche. Dank dessen sichert es die hohe Durchleuchtung (66%), ausgezeichnete Wärmeisolation (Ug = 1.1 W/m2K) und Sonnenschutz (lässt nur 42% der Sonnenenergie durch). Das alles nur mit einer Beschichtung. Sparen der Energie im Winter.

ClimaGuard Solar-Glas, dessen der Hauptzweck die überragende Wärmeisolation ist, im Vergleich mit dem traditionellen Isolationsglas, ermöglicht es in den kalten tagen das Sparen der Hälfte der Energiekosten. In den heißen Sommertagen ist die Fensterfläche der Sonnenenergie mehr als 400W/m2 ausgesetzt. Traditionelles Isolationsglas lässt ca. 80% dieser Energie in den Raum durch, was sehr oft unerträglich ist. ClimaGuard Solar-Glas verringert wesentlich die Übetragung der Sonnenenergie, weil es nur 42% der gesamten Sonnenenergie durchlässt.

Niedrige Übertragung verursacht niedrige Temperatur innerhalb des Glases, was besonders größere Bequemlichkeit im Raum sichert. Außerdem ermöglicht es unglaubliches Sparen bei der Nutzung der Klimageräte.